referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Hilda
Streda, 11. decembra 2019
Martin Walser Ein fliehendes Pferd
Dátum pridania: 12.02.2004 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: Patka
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 2 705
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 8.3
Priemerná známka: 2.96 Rýchle čítanie: 13m 50s
Pomalé čítanie: 20m 45s
 
In der Novelle Ein fliehendes Pferd, erzählt der Autor eine Geschichte, die aus der Sicht eines Endevierzig Mannes – Helmut erzählt wird, der durch einen Zufall seinen Schulfreund Klaus und deren viel jüngere Frau Hel am Bodensee trifft, wo er und seine Frau Sabine Urlaub machen. Helmut und Sabine sind den dritten Tag am Bodensee, wo sie schon das elfte Mal ihren Urlaub verbringen. Sie spazieren auf einer Promenade bis sich Sabine in eine Kaffeteria setzt. Ohne viel zu reden, beobachten beide die vorbeispazierende Leute. Auf einmal stetht vor ihnen ein Mann mit einer Frau. Helmut denkt zuerst, daß es einer seiner ehemaligen Studenten ist, weil er jung ausschaut. Er hat einen durchtrainierten Körper und ist gebräunt. Erst langsam wird ihm klar, daß es sein Freund Klaus aus seiner Jugend ist. Klaus und seine zweite Frau Hel setzen sich zu ihnen. Beide scheinen glücklich miteinander zu sein und viele Gemeinsamkeiten zu haben. Helmut fühlt sich vom Anfang an nicht sehr wohl in ihrer Gesellschaft. Im Gegenteil zu Klaus, der vor Freude, daß er seinen alten Kamaraden getroffen hat, sie zum Abendessen einladet. Die Buchs trinken nur Mineralwasser und die Halms fast wie immer, trinken Wein, Helmut raucht Zigaren und Sabine Zigaretten. Die Buchs sind Anhänger von einer gesunden Lebensart. Sie reden über gesundes Essen und schauen überraschend auf die Halms, die sich das Essen schmecken lassen. Am nächsten Tag treffen sie sich am See und Klaus ladet sie zum Segeln ein. Helmut lehnt gleich ab, er sagt, dass sie keine passende Kleidung zum segeln haben. Aber für Klaus ist es kein Problem, sie sollen nur die Schuhe ausziehen. Auf dem See erzählt Klaus die Geschichten aus ihrer Jugend. Er spricht über Helmut wie von einem Helden, obwohl sich Helmut auf die Geschichten überhaupt nicht erinnert und auch nicht erinnern will. Es macht ihm überhaupt nicht Spass , auf dem See zu segeln, aber im Gegenteil, seine Frau ist davon beeindruckt. Als sie wieder aufs Boden zurückkehren, sagt Helmut in der Hoffnung sich mit ihnen nie wieder treffen zu müßen, daß er ihnen noch einen schonen Urlaub wünscht. Aber Klaus läßt sich davon nicht wegtreiben. Er schlägt vor, daß sie sich am Abend nach dem Essen treffen. Die Buchs sollen sie abholen. Helmut hat das Gefühl, sie in ihre Wohnung nicht reinzulaßen, deshalb warten sie vor dem Haus auf die Buchs. Wieder wird vom Sport vom Leben und der Hauptsprecher ist der Klaus.
 
   1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  ďalej ďalej
 
Zdroje: Martin Walser: Ein fliehendes Pferd
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.