referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Mikuláš
Piatok, 6. decembra 2019
McCarthyismus: Hexenjagd im 20. Jahrhundert
Dátum pridania: 01.08.2005 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: rastaman
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 351
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 1.6
Priemerná známka: 2.98 Rýchle čítanie: 2m 40s
Pomalé čítanie: 4m 0s
 
Historische Hintergründe: Das Ende des Zweiten Weltkriegs führte zum Zerfall der Anti-Hitler-Koalition und damit zur Konfrontation zwischen den beiden neuen Supermächten: USA und UdSSR. Das ideologische Konflikt zwischen den USA (Demokratie) und der UdSSR (Sozialismus) mündete in eine bipolare Weltordnung.

McCarthy-Ära: In den 50er Jahren ging in den USA die sogenannte Kommunistenfurcht um. Die paranoische Idee, dass Kommunismus die ganze Welt, einnschließlich der USA, beherrschen könnte, prägte die Campagne gegen vermeintlichen amerikanischen Kommunisten. Die Kommunistenverfolgung in den Jahren 1950-1954 wird als Mccarthyismus bezeichnet. Während dieser Ära geriet die Bevölkerung von den USA in Massenhysterie: jeder verdächtigte jeden, die Denunziation hat geblüht. Alle Amerikaner hatten Angst vor McCarthy und seinem Senatausschuss zur Ermittlung von unamerikanischen Umtrieben (HUAC). Erst 1954, als auch die Armee in Untersuchungen einbezogen werden sollte, endete McCarthys Laubahn. Opfer des McCarthyismus: McCarthy verdächtigte zunächst vor allem den Physiker Robert Oppenheimer, dann auch andere Intelektuelle (Hochschullehrer, Schriftsteller, Schauspieler) und Angehörige des Außenministeriums, „rosarot“ oder „links“ zu sein. Menschen, deren Namen sich auf (offiziel verleugneten) „schwarzen Listen“ befanden, wurden auf dem Arbeitsmarkt diskriminiert. Millionen von Menschen wurden von HUAC, CIA, FBI oder Pentagon überprüft und unter den physichen, psychischen bzw. witschaftlichen Druck gestellt. „Sie haben nur die Rechte, die Ihnen diese Kommission gibt.“ - wurde den vor Gericht gestellten Verdächtigten gesagt.

Hollywood vor Gericht: Die Filmindusrie blieb von McCarthyismus auch nicht unbetroffen - zahlreiche politische und sozialkritische Filmkünstler wurden entlassen. Es beginnt mitder Feststellung, dass Charlie Chaplin Sympathien für die Kommunisten hegt. Während eine Gruppe von Filmkünstler arbeitslos oder sogar verhaftet wurden, befürworteten manche Künstler aus der Filmbranche (um die Karriere nicht zu zerstören) McCarthy und seine Aktivitäten. Zu McCarthys Zuträgern zählten unter anderen die Schauspieler Ronald, Gary Cooper und der Erfinder der Zeichentrickfilms Walt Disney.

Wer dem Ausschuss seine Mitarbeit versagt hat, konnte bis 1959 für den Oscar nicht nominiert werden.

McCarthys Bilanz:
2 Hinrichtungen
2 Morde im Gafängnis
3 politische Morde
6 Todesfälle nach der Verdächtigung
15 Suizide
11 500 Entlassungen
12 000 Demissionen in Staatsämtern
300 Schauspieler auf schwarzen Listen
145 Verhaftungen wegen Kommunismus
13,5 Mio Menschen wurden überprüft

Joseph Raymond McCarthy(1909 – 1957)
geboren in Grand Chute, Wisconsin
seit 1947 Senator für Wisconsin
Vorsitzende des HUAC (House use Commitee on Unamerican Activities)
1954 – Missbilligung McCarthys Metoden durch den Senat
.
 
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.