referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Olympia
Utorok, 17. septembra 2019
Die Vergangenheit unserer Eltern, Großeltern und unsere Zukunft in der Europäischen Union
Dátum pridania: 02.08.2005 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: stepik
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 1 115
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 3.9
Priemerná známka: 2.98 Rýchle čítanie: 6m 30s
Pomalé čítanie: 9m 45s
 
Damit er dass alles machen kann muss er die Fremdsprachen perfekt beherrschen, um sie zu benutzen. Darum sind die Fremdsprachen der Schlüssel zum Erfolg nicht nur in so nahen Ländern wie Österreich oder Polen, sondern in der ganzen Europäischen Union. ‘’Europa’’- ein Wort, das in den letzten Jahren sehr oft benutzt wird. Was meint man eigentlich, wenn man von Europa spricht? Die Idee ‘’Europa’’ stammt aus der Griechischen Philosophie. Die unbesiegbare Idee der Freiheit und Einigkeit aus dem Rechtsystem der Römer und des Gedanken der Ordnung. Mit diesem Verständnis von Europa hat man vor mehr als 50 Jahren mit der Einigung der europäischen Staaten in der Europäischen Union begonnen. Jetzt steht unser Land vor einem historischen Zeitpunkt. Am 16. und 17. Mai 2003 entschieden wir in einem Referendum, dass die Slowakei zu der Europäischen Union beitreten wird. Am 1. Mai 2004 übernimmt die Slowakei die Vorschriften der Europäischen Union, dass heißt, sich nach der westlichen Zivilisation zu orientieren und zusammen zu arbeiten. Von Atlantik bis zum Ural leben viele Nationen mit ethnischen Kulturen und Sprachen. Das alles müssen wir lernen zu akzeptieren. Im April 2003 in Athen unterzeichnetten 10 Kandidatenländer einen Beitrittsvertrag, der den Weg zur Mitgliedschaft in der EU von Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, der Slowakei, Slowenien, der Tschechischen Republik, Ungarn und Zypern zum 1. Mai 2004 freimacht.

Der große Aufruf für die Jugend ist gerade der Beitritt der Slowakei zu der EU. Für die Jugend öffnet sich eine riesige Anzahl der Angebote für die Arbeit zu Hause aber auch im Ausland. Die Kenntnisse der Fremdsprachen verbessern sich. So werden keine4 Unterschiede zwischen der slowakischen Jugend und der Jugend aus dem anderen Teil Europas gebildet. Die Jugendlichen helfen sich gegenseitig bei der Lösung der Probleme und sie werden der Welt helfen, dass die Welt immer aufblüht und es weniger Probleme gibt. Die Welt ist in den Händen der Jugendlichen, deshalb muss man für die Jugendlichen solche Bedingungen schaffen, damit sie lernen, neue Sachen kennen lernen und nicht nur zu Hause sitzen wollen. Aber wir sollten auch über das nachdenken, was die Erwachsenen uns sagen.
 
späť späť   1  |  2  |   3   
 
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.