referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Klaudia
Nedeľa, 17. novembra 2019
Familie
Dátum pridania: 10.06.2005 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: twinspark
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 745
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 2.4
Priemerná známka: 3.00 Rýchle čítanie: 4m 0s
Pomalé čítanie: 6m 0s
 
Meine Familie besteht aus drei Mitglieder. Meine Mutter Marta, mein Fater Karel und ich, ihr sohn Pavel - das sind wir. Ich habe keine Geswister, ich bin also ein Einzelkind. Wir könnten teoretisch auch die Haustiere als Familienmitglieder ansehen, aber leider haben wir keine. Jetzt solte ich alle vorstellen. Meine Mutter ist 52 Jahre alt. Sie ist Lehrerin und zu dieser Zeit arbeitet sie im Cíž-kúpele. In den Lezten Jahr und noch bis September dieses Jahres wird meine Mutter studieren um Spezialpedagoge zu werden. Ich kann aus meiner persönlichen Erfahrung sagen, dass sie ein Mensch ist, der Ordnung mag und oft ihre ruhe braucht. Sie weißt immer ganz genau was sie will. In ihrer Freizeit singt sie und spielt auf dem Klavier. Sie magt die Natur sehr, leider hat meine Mutter wegen des Studiums nicht so viel Zeit übrich, um sich ein Spaziergang in der Natur zu leisten. Also jetzt bleibt ihr nichts anderes übrich als sich etwas in dem Fernseher anzusehen, meistens die Nachrichten auf TA3, weil dort den ganzen Tag nur Nachricht laufen.

Mein Vater ist 65 Jahre alt und er ist schon Rentner. Er war Fachtechnologe als er noch arbeitete. Er hat als Rentner natürlich sehr viel Zeit. Im Sommer läuft es ganz gut, weil er fast den ganzen Tag in unserem Garten verbringen kann. Da gibt es immer Arbeit für ihn. Sonst geht er von Zeit zu Zeit in die Knaipe um sich ein Beer mit seinen Freunden zu gönnen. Er liest sehr viel Bücher und Zeitungen. Was die Bücher angeht, da können wir über einen bestimmten Genre sprechen, aber bei den Zeitungen, da ist kann man schon das beliebteste Blatt beorteilen, was übringens Nový Cas ist. Er mag auch die Natur und hat die selbe „Leidenschaft“ für Nachrichten in dem Fernseher. Ich bin 19 Jahre alt und ich bin stundent auf den EGT. In meiner Freizeit höre ich viel musik, alles nicht kommeriezelles, in der letzten Zeit aber die Musik meiner Jugen - The Cranberries. Ich habe eine Schwäche für Tennis und radeln. Die Leidenschaft für Natur haben wir eben gemeinsam in der Familie, so haben mich meine Eltern erzogen. Meine Freunde sagen, daß ich Multilgual bin, weil ich vier Fremdsprachen auf einmal studiere. Die Bedeutung der Familie in der Gesellschaft war schon immer etwas besonderes. Seit der Stienzeit war es der Grundstein der Gesellschaft. Familien entstehen weil der Mensch ein gesellschaftliches Wesen ist. Es war schon immer als etwas sehr wertvolles, heiliges betrachtet.

Kinder werden durch die Familie erzogen und sie können sich fast immer uf ihre Familie verlassen.Später sind es die Kinder die sich um die Eltern kümmern, also die Rolen wenden sich. In der ganzen Geschichte der Menschheit war irgendeine seltsame Harmonie zwischen Männer und Frauen. Die Ehe war etwas heiliges, aber das ist in der letzten Zeit immer für wenigere und wenigere Menschen gültig. Das Problem ist meiner Meinung nach sehr einfach zu erklären: Die Leute denken nicht richtig nach wehn sie sich für ihren Ehepartner nehmen wollen. Die besten Frauen in jeder sicht entscheiden sich sehr oft für Männer, die eigentlich einen sehr schlechten Charakter haben und den Männern passiert es auch. Je bessere der Mann, desto schlechter ist die Frau und umgehrt. Dann gibt es Feminitinen und Schovinisten. Das bitte ist meine eigene Teorie.

Eine interresante sache sind die Verschiede zwischen der ältern und der jüngeren Generation. Jede Jugend wird in der Gesellschaft als die schlimmste Jugend aller Zeiten betrachtet. Das haben die Erwachsenen schon immer gesagt, sie sagen es heute und sie werden es bis ende aller Civilization immer wieder und wieder sagen. Mann kann oft hören: „Diese Jugend ist das letzte...!“ oder „Das war in meiner Jugend undenkbar!“ und viele andere Sprüche. Jeder Erwachsener Mensch vergißst sehr leich, das er auch mal ein Jugentlicher war. Den gefällt unser Benehmen nicht, unsere Manieren nicht, die Musik die wir mögen können sie nicht ertragen. Ja, so ist es eben, aber jedes Kind ist auch ein Kind der Gesellschaft, die von jeder Generation von Erwachsenen auf irgendiene Art und Weiße etwas weiter gebracht wird. Also ist es ihre eigende Schuld, wenn sie sich über die Jugend beschwehren. In den Postkommunistischen Ländern wie Slowakei ist es noch schwieriger, weil die Eltern nicht nur in einer anderen Zeit aufgewachsen sind, sondern auch in einen ganz anderen Regime. Also dann haben sie schon etwas Recht, wir sind eine ganz andere Jugend und das mehr als je zuvor. Der Zustand: Unentschieden! Sie können sich es auch auf Ihre Art interpretieren.
 
Podobné referáty
Familie SOŠ 2.9729 210 slov
Familie SOŠ 2.9293 439 slov
Familie SOŠ 2.9665 1248 slov
Familie SOŠ 2.9400 779 slov
Familie 2.9796 342 slov
Familie SOŠ 2.9563 409 slov
Familie GYM 2.9627 516 slov
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.