referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Drahomíra
Nedeľa, 19. januára 2020
Maturitné témy z Nemčiny
Dátum pridania: 25.01.2007 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: albertusovie
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 8 724
Referát vhodný pre: Gymnázium Počet A4: 30.8
Priemerná známka: 2.90 Rýchle čítanie: 51m 20s
Pomalé čítanie: 77m 0s
 
KUNST UND KULTUR 
Die Kultur ist so alt wie die Menschheit selbst. Es sind allemateriellen und geistigen Werte, die die Menschheit geschaffen hat.Kultur und Kunst sind für unser Leben sehr wichtig. Zusammen mit derKultur spricht man auch über Kunst. Zu den Kunstarten gehören: Literatur, Musik, Theater, Film, bildende Kunst, Architektur, aber auch Sitten und Bräuche.In unserer Stadt ist das Kulturleben nicht sehr rege. Im Zentrumbefindet sich das Kino. Es ist ganz modern. Die Vorstellungen beginnenum 18 und 20 Uhr. Die Leute gehen nicht sehr oft ins Kino, sie bleibenlieber zu Hause vor dem Fernseher. Manche haben auch wenig Zeit, siearbeiten zu viel. Im Zentrum befindet sich auch unser Kulturhaus. DasGebäude ist groβ und modern. Hier arbeiten viele Zirkel und Kurse. ImTheatersaal finden Konzerte, Theatervorstellungen statt. ImEstradensaal finden Bälle, Diskotheken, Modenschauen statt. ImKultureinrichtungen gehören noch: die Stadtgalerie, Bibliothek, Museum.Alle diese Einrichtungen befinden sich im Zentrum. Junge Leute besuchengern unser Jugendklub "Relax". Hier arbeiten viele Zirkel und findenDiscos statt.Auch in meinem Leben spielt Kultur eine groβe Rolle. Ich interessieremich für Musik, Tanz, Film und Literatur. Manchmal gehe ich insKonzert. Ich höre gern moderne Musik, deshalb gehe ich in die Discojede Woche. Ich tanze auch gern. Dort treffe ich mich mit meinenFreunden und wir unterhalten uns gut. Ich gehe gern auch ins Kino. Michinteressieren Komödien. Wenn ich Gelegenheit habe, gehe ich auch insTheater oder in die Galerie. Manchmal besuche ich auch das Museum, aberdas interessiert mich nicht besonders. Ich lese auch gern. Viele Leutelesen nur Zeitungen und Zeitschriften. Manche Leute lesen überhauptnichts. Als ich klein war, hat mir meine Mutter Märchen gelesen. Späterlas ich Kinderbücher, jetzt lese ich Krimis gern.

SPORT
Sport ist im Leben eines Menschen sehr wichtig, besonders für dieGesundheit. Die Leute, die keinen Sport machen, sind oft müde und dick.Sport ist fast zu Mode geworden. Er hilft uns sich zu entspannen undeine gute Figur zu haben. Sport stärkt einige Eigenschaften, wie Willeund Ausdauer. Auch die Ärzte empfehlen, Sport zu treiben. Einige Leutesind aber zu faul, sie fahren lieber mit dem Bus oder Auto, sie sitzenviel vor dem Fernseher. Manche Leute treiben viel Sport. Die Menschentreiben Sport aktiv oder passiv. Passiver Sport heiβt, dass wir ab undzu etwas Gymnastik machen, laufen, ins Fitnesszenter oder insSchwimmbad gehen.Aktiven Sport treiben Spitzensportler. Für viele ist das ihr Beruf. Siewollen beste Ergebnisse erzielen. Sie nehmen an Weltmeisterschaftenoder Olympischen Spielen teil. Der gröβte Erfolg ist eine Medaille zugewinnen. Die Olympischen Spiele finden alle vier Jahre statt. Es gibtSommer- und Winterspiele.Sport kann man das ganze Jahr treiben. Es gibt aber typischeWintersportarten: Abfahrt, Langlauf, Snowboard, Eislauf, Rodeln,Eishockey, Skispringen.Zu Wassersportarten gehören: Schwimmen, Rudern, Segeln, Surfen, Wasserpolo.Kampfsportarten sind: Boxen, Judo, Karate, Rugby.Sehr beliebt ist Leichtathletik: Lauf - 100 Meterlauf, Marathonlauf,Hochsprung, Weitsprung. Zu den weiteren Athletiksportarten gehören:Diskuswerfen, Kugelstoβen, Gewichtheben.Besonders beliebt sind Ballspiele: Fuβball, Volleyball, Basketball, Handball, Tennis, Tischtennis, Billiard. Viele Leute treiben auch Gymnastik, Joggen und andere Sportarten.In unseren Städten sind viele Sporteinrichtungen wie Sportplatz,Schwimmbad, Tennisplätze, Sportsaal, Fitnesszenter, Eisstadion. ImSommer fahren viele Leute gern Rad oder machen Wanderungen undSpaziergänge. Im Winter fahren viele Leute ins Gebirge, denn dort kannman Schilaufen.Viele neue Sportarten kommen in Mode. Die meisten kommen aus Amerika,es sind: Bungee-Springen, Rafting, Paragleiten. Es sindExtremsportarten und sind auch gefährlich. Die Kinder treiben Sport oftnur in der Schule in der Sportstunde. Die steht im Stundenplan dreimalin der Woche. Jede Schule hat eine Turnhalle und Sportplatz. Hiermachen die Schüler Gymnastik oder sie spielen Ballspiele. Die Schülerziehen einen Sportanzujg oder T-Schirt und Schorts an. Die Schüler sindin zwei Gruppen geteilt: Mädchen und Jungen. Ich interessiere mich auch für Sport. Ich mache aber keinen Frühsport,ich bin faul aber ich habe morgens auch sehr wenig Zeit. Ich gehe abergern ins Fitness oder ich fahre Rad. Ich schwimme gern, einmal in derWoche gehe ich ins Schwimmbad. Ich der Schule gehört die Sportstunde zumeinen beliebtesten Fächern. Im Sommer spiele ich mit meinen FreundenVolleyball oder Tennis. Im Winter laufe ich Ski.

WOHNEN 
Jeder Mensch braucht ein Dach über dem Kopf. Es gibt verschiedeneHäuser oder Wohnungen. Auf dem Lande sind das Familienhäuser mit demHof und Garten. Im Zentrum der Stadt gibt es hohe Wohnhäuser, am Randeder Stadt sind Villen und Familienhäuser. Ein Haus besteht gewöhnlichaus dem Keller, dem Erdgeschoβ, den Stockwerken und dem Dachboden. Inden Hochhäusern sind auch Aufzüge. Eine Wohnung besteht gewöhnlich auseiner Küche, einigen Zimmern und Nebenräumen. Dazu gehören: dasVorzimmer, das Badezimmer, die Speisekammer und die Toilette. Zu vielenWohnungen gehört auch einen Balkon.Eine Wohnung hat diese Zimmer: das Schlafzimmer, das Wohnzimmer, dasKinderzimmer, manchmal auch das Arbeitszimmer und Speisezimmer. Inunseren Wohnungen haben wir verschiedene Möbel. Im Schlafzimmerbefinden sich Betten, Nachttische, Kleiderschränke, ein Toilettentischund ein Spiegel. Das Wohnzimmer ist gewöhnlich praktisch und bequemeingerichtet. Hier steht eine Sitzgarnitur - eine Couch mit Sesseln undCouchtisch. An der Wand ist eine Schrankwand mit Vitrinen. ImWohnzimmer befindet sich auch der Fernseher und ein Esstisch mitStühlen. Im Kinderzimmer sind die Möbel sehr praktisch. Dort stehen einSchreibtisch, ein Bücherregal, ein Kleiderschrank und eine Liege.Fast in jeder Wohnung liegt auf dem Boden ein Teppich oder es istParkettboden. An den Fenstern sind oft Jalusien und hängen Gardinen.In der Küche steht Anbaumöbel - Küchenschrank mit Arbeitsfläche,Waschbecken, ein Kühlschran, ein Esstisch mit Eckbank oder Stühlen. Inder Küche sind auch viele Küchengeräte, die die Arbeit erleichtern,z.B. Mixer, Mikrowelle, Spülmaschine, Herd.Die Wohnungen sind mit Blumen und Bildern geschmückt.Man kann in der Stadt oder auf dem Lande wohnen. Jedes hat seine Vor-und Nachteile. Auf dem Lande ist frische Luft, in der Nähe sind Wälderund Wiesen. Zu den Nachteilen gehören aber, dass die Kinder in dieSchule weit fahren müssen oder es gibt wenig Kultureinrichtungen.Zu den Vorteilen der Stadt gehört, dass die Stadt eine socialeInfrastruktur bietet: Schulen, Krankenhäuser, Einkaufzentren. In derStadt ist das Kulturleben sehr rege. Hier sind: Kino, Theater,Diskotheken, Museen, Ausstellungen. Zu den Nachteilen gehört Verkehr,Lärm und Hektik.

EINKÄUFE UND DIENSTLEISTUNGEN  
Wir gehen gern einkaufen, aber wohin? Es kommt darauf, was wireinkaufen möchten. Wir können gehen: in Warenhäuser, Kaufhäuser,Einkaufszentren, Kaufhallen, Geschäfte, Märkte, Hypermarkten. In vielendiesen Geschäften ist Selbstbedienung, man kann sich gewünschte Ware inRuhe wählen. Einkaufen in Lebensmittelgeschäften gehört zu täglichenPflichten. Man kauft hier alles zum Frühstück, Mittagessen undAbendessen. Sehr beliebt sind Supermärkte. Dort kann man alleLebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs bekommen. So können wirZeit und Geld sparen. Man nimmt einen Einkaufswagen, geht an Regalen.Die Waren legt man in den Wagen und geht an die Kasse. Dort bezahltman. Am besten kauft man in Warenhäusern. Hier kann man auch schnelleinkaufen. Ein Kaufhaus hat mehrere Stockwerke und viele Abteilungen.Man kann sagen, dass alle Geschäfte unter einem Dach sind. Im Warenhaussind zum Beispiel: Abteilung für Sportartikel, Möbel, Damen-, Herren-und Kinderkonfektion, Haushaltwaren, Glas- und Elektrowaren und andere.In jeder Stadt gibt es viele Geschäfte, sie befinden sich hauptsächlichim Zentrum der Stadt. Junge Leute machen ihre Einkäufe gern in Butiquenoder Abteilungen für Jugendmode. Viele Menschen nützen täglich dieDienste der Dienstleistungsbetriebe. Diese Betriebe erleichtern unsereArbeit, vor allem die Arbeit der Frauen. Zu solchen Betrieben gehören:Wäschereien, Schneidereien, Reinigungen. In anderen Betrieben kann mansich die Schuhe, Elektrogeräte, Uhren oder das Auto reparieren lassen.Zu den Dienstleistungsbetrieben gehören noch Friseur- undKosmetiksalons, wo man sich Haare waschen, schneiden, frisieren machenlässt. Fast alle Menschen nützen oft die Post. Im Postamt können wirBriefe, Telegramme, Pakete abschicken oder abholen. Auf der Post kannman auch Briefmarken kaufen, verschiedene Gebühren bezahlen. Die Postermöglicht uns die Verbindung mit der ganzen Welt. Oft nützen wir auchdie Dienste der Apotheke. Hier bekommen wir Medikamente auf Rezept oderwir kaufen verschiedene Tabletten.Bei einer Reise suchen wir oft auch die Unterkunft. Dazu dienen Hotels,Motels, Pensionen. Zu den Dienstleistungen gehören Cafes undRestorants. Dort kann man essen, trinken oder sich mit Freunden treffenund unterhalten. Im Haushalt brauchen wir oft auch Fachleute, wirlassen uns Wohnung malen, Teppiche reinigen, Fenster streichen oderputzen.In der letzten Jahren nützen viele von uns die Dienste der Banken aus.Wenn wir Geld brauchen, können wir Bankautomaten benützen. In der Bankkönnen wir ein Konto eröffnen, Kredit nehmen, alle Gebühre bezalen. Um das schöne Aussehen unserer Stadt kümmern sich Reinigungsdienste und Gärtnereien.
 
GESUNDHEIT
Gesundheit ist für uns sehr wichtig, deshalb müssen wir sehr vielfür unsere Gesudheit tun. Dazu gehören: die richtige Ernährung und auchgenug Bewegung. Man sollte genug schlafen und ohne Stress leben. Esgibt leichte und schwere Krankheiten. Zu den leichten gehören Grippe,Erkältung, Angina und andere. Sie sind oft ansteckend. Zu den schwerenKrankheiten gehören Herzkrankheiten, Krebs, Diabetes, AIDS und vieleandere. An diesen Krankheiten stirbt man oft und sie werden alsZivilisationskrankheiten genannt. In der letzten Zeit leiden sehr vieleLeute an Alergien.Ich kümmere mich um meine Gesundheit, ich treibe Sport, esse nicht vielund nicht fett. Als ich klein war hatte ich einige Kinderkrankheiten.Jetzt habe ich keine groβes Beschwerden. Trotzdem, gewöhnlich imHerbst, bin ich manchmal krank. Das ist nähmlich die Zeit derGrippenepidemie. In dieser Zeit esse ich viel Obst und Gemüse, sie sindreich an Vitaminen. Manchmal aber hilft mir das nicht und ich bekommeGrippe. Ich habe Husten, Schnupfen und ich niese. Ich habe auchKopfschmerzen und manchmal auch Fieber. Zuerst kuriere ich mich selbst.Ich trinke viel Tee mit Zitrone und Honig, schlucke eine Tablette undlege mich ins Bett. Manchmal hilft das und ich bin nach zwei Tagengesund, aber manchmal hilft das nicht und ich muss zum Arzt gehen. Ichgehe in die Poliklinik, wo mein Arzt Sprechzimmer hat. Im Wartesaalsind immer viele Leute und ich muss warten. Dann ruft dieKrankenschwester meinen Namen. Im Sprechzimmer bekomme ich meine Karteund messe Temperatur. Dann kann ich mit meinem Arzt sprechen. Eruntersucht mich und stell die Diagnose. Manchmal schickt er mich nochzu Blutprobe ins Labor. Dorthin gehe ich am nächsten Tag und ich darfvor der Blutprobe nichts essen und trinken. Wenn di Ergebnisse fertigsind verschreibt der Arzt Medikamente. Es sind zum Beispiel: Tabletten,Tropfen, Hustensaft. Ich darf nicht in die Schule gehen, aber zu Hausebleiben und im Bett liegen. Ich soll Tabletten annehmen und vielschlafen. Nach einigen Tagen fühle ich mich besser und ich gehe zurKontrolle. Der Arzt sagt, ob ich schon in die Schule gehen darf. Ich bin froh, dass ich nicht oft krank bin. Es gibt aber Menschen, dieoft und schwer krank sind. Sie können an Herz-, Darm-, Lungen-, Magen-,Nervenkrankheit leiden. Die schwerkranken Leuten werden inKrankenhäusern behandelt.Viele Krankheiten werden auch in Kurorten behandelt. In der Slowakeigibt es viele Kurorte, die weltberühmt sind. Zu den bekanntestengehören Piešťany, Trienčianské Teplice, Dudince, Bardejovské kúpele,Sliač, Číž und andere. Dort sind die Quellen des Heilwassers undMineralwassers.Ein Mensch soll auch gesunde Zähne haben. Man muss also zweimal im Jahrzum Zahnarzt gehen. Kleine Karies kann der Zahnarzt schmerzlos bohrenund plombieren.
 
REISEN UND URLAUB 
Der Urlaub ist für viele Leute die schönste Zeit des Jahres. Manmuss nich in die Schule oder Arbeit gehen, man hat genug Zeit für alleHobbys. Der Urlaub ist vor allem mit dem Sommer verbunden, denn imSommer sind die Hauptferien un die Kinder haben frei. Die Eltern wollenden Urlaub mit ihren Kindern verbringen. Den Urlaub kann manverschieden verbringen. Einige Leute sind aktiv, sie wandern, treibenSport, reisen, fahren Rad. Die anderen ruhen sich am liebsten aus - sieliegen in der Sonne, faulenzen oder lesen Bücher. Die meistenJugendlichen möchten im Urlaub etwas erleben, neue Leute kennenlernen.Viele Tage verbringen junge Leute am Wasser und auf dem Strand. Dortsonnen sie sich, baden, schwimmen, surfen, spielen Tennis, fahren Rad,wandern.Für viele von uns ist der Urlaub mit dem Reisen verbunden. Das Reisenkann das Hobby sein. Man reist durch die Heimat, aber sehr oft auch insAusland. Oft fährt man in die Länder mit viel Sonne, Meer und Stränden.Bei einer Auslandsreise kann man neue Leute und Kultur kennenlernen.Die beliebtesten Reiseziele der Slowaken sind Croatien, Griechenland,Spanien, Italien, Ungarn, Bulgarien aber auch Österreich undDeutschland. Die Urlaubsträume realisieren verschiedene Reisebüros und Reiseagenturen. Sie bieten uns verschiedene Aufenthalte.Aber man muss den Urlaub nicht nur im Ausland verbringen. Viele Leutebleiben zu Hause, sie treffen sich mit Freunden, gehen ins Kino, sitzenauf dem Balkon oder auf der Terasse. Manche Leute verbringen den Urlaubim Wochenendhaus am Wald oder am Wasser. Sie suchen Pilze und abendssitzen sie am Lagerfeuer, spielen Gitarre und singen.Im Urlaub reist man viel. Man kann verschiedene Verkehrsmittelbenutzen. Das meistgenutzte Mittel ist das Auto. Das Fahren ist schnellund bequem. Es wurden viele neue Straβen und Autobahnen gebaut. Nichtjeder hat sein Auto und die Leute fahren oft mit dem Bus oder Zug. Dasschnellste Verkehrsmittel, aber auch das teuerste ist das Flugzeug. Viele junge Leute fahren auch per Anhalter, das ist billiger und macht Spaβ. Es ist aber auch sehr gefährlich. In den Städten fahren die Busse, Trolleybusse, Straβenbahnen, in Groβstädten auch U-Bahne und S-Bahnen.Für eine Auslandsreise muss man sich immer gut vorbereiten. Wirbrauchen Reisedokumente (Reisepass, Visum), Versicherung, Ticket. Sehrwichtig ist auch unser Gepäck. In den Koffer sollen wir packen : ...

SCHULE UND BILDUNG
In der Slowakei dauert die Schulpflicht zehn Jahre. Kleine Kindervon drei bis sechs Jahren können einen Kindergarten besuchen. Mit sechsJahren beginnen die Kinder die Grundschule zu besuchen. Die Grundschuledauert neun Jahre. In der neunten Klasse müssen sich alle Kinderentscheiden, welche Schule sie weiter besuchen wollen. Sie machenAufnahmeprüfungen in verschiedene Mittelschulen. Gute Schüler werdenohne Aufnahmeprüfungen aufgenommen. Die Schüler haben dreiMöglichkeiten: eine Berufschule, eine Fachmittelschule oder einGymnasium.Das Studium in der Berufsschule dauert von drei bis vier Jahren. DieseSchulen bereiten künftige Arbeiter oder Techniker vor. Das Studiumendet mit der Abschluβprüfung oder Abitur.Das Studium in den Fachmittelschulen dauert vier oder fünf Jahre undendet mit dem Abitur. Die Auswahl von Mittelschulen ist sehr reich. Inden Fachmittelschulen studieren zukünftige Büroangestellte,Krankenschwester, Techniker, Chemiker. Es gibt auch verschiedeneKunstschulen. Das Abitur öffnet den Studenten die Tür zum Studium ander Hochschule.Das Studium in Gymnasien dauert vier oder fünf Jahre. Diese Schulenbereiten Studenten für das Studium an der Hochschule vor. Es ist eineallgemeinbildende Mittelschule. Das Studium endet mit dem Abitur.Nach dem Abitur können sich alle Studenten um den Studienplatz an derHochschule bewerben. Sie müssen zuerst di Aufnahmeprüfungen ablegen. Inder Slowakei sind viele Hochschulen, zum Beispiel: Universitäten,Technische Universitäten, Technische Hochschulen mit verschiedenenFakultäten: Medizinische, ädagogische, Philosophische,Wissenschaftliche. Es gibt auch Kunst- und usikhochschulen. DasStudium dauert fünf oder sechs Jahre.Das Studium n allen öffentlichen Schulen ist bisher kostenlos. InPrivatschulen der Hochschulen muss man einen Kostenbeitreg bezahlen.Eis Schuljahr auert zehn Monate. Es beginnt am ersten September undendet am 30-sten uni. In jedem Schuljahr bekommen die Kinder einZeugnis. Sie bekommen ie Zensur in jedem Schulfach. Die beste Zensurist eine Eins, die chlechteste eine Fünf. Eine Unterrichtsstundedauert 45 Minuten. wichen den Stunden sind kleine Pause. Ich besuche die Fachmittelschule ........... Ich bin in der vierten Klasse und heute lege ich das bitur ab.

 
späť späť   1  |  2  |   3  |  4    ďalej ďalej
 
Podobné referáty
Maturitné témy z nemčiny 2.9643 3499 slov
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.