referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Vratko
Nedeľa, 29. novembra 2020
Gewalt in Medien
Dátum pridania: 29.02.2008 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: Lia99
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 342
Referát vhodný pre: Gymnázium Počet A4: 1.4
Priemerná známka: 3.00 Rýchle čítanie: 2m 20s
Pomalé čítanie: 3m 30s
 
Gewalt in Medien macht aggressiv

Eine neue Studie bestätigt einmal mehr: Das Erleben von Gewaltszenen im Fernsehen oder bei Videospielen erhöht die Aggressivität der Zuschauer.

Die Bereitschaft zu aggressivem Verhalten steigt dabei nicht nur kurz-, sondern langfristig -- bei Kindern und bei Erwachsenen gleichermaßen, berichtet ein amerikanisches Forscherteam im "Journal of Adolescent Health". Durch diese erhöhte Gewaltbereitschaft entstehen immense Kosten für das öffentliche Gesundheitssystem. Übertroffen werden diese Kosten nur noch durch die Kosten, die der Konsum von Zigaretten verursacht. "Die Untersuchungen zeigen ganz deutlich, dass das Erleben virtueller Gewalt das Risiko erhöht, dass sich sowohl Kinder als auch Erwachsene aggressiver verhalten", betont Rowell Huesmann von der University of Michigan. Zu diesem Ergebnis kamen die Forscher nachdem sie die Arbeiten über Gewalt in Fernsehen, Videospielen und Internet der vergangenen 50 Jahre gesichtet und analysiert hatten. Mit Ausnahme des Rauchens habe das Erleben elektronischer Gewaltszenen mittlerweile einen größeren Effekt im Gesundheitswesen als alle anderen bekannten Risiken für die öffentliche Gesundheit.

Studien zufolge schauen amerikanische Kinder durchschnittlich drei bis vier Stunden Fernsehen am Tag. "Mehr als 60 Prozent der Programme enthalten irgendeine Form der Gewalt", schreibt Huesmann, "und 40 Prozent davon zeigen sogar harte Gewalt". Hinzu komme, dass Kinder auch immer häufiger und länger Videospiele mit Gewaltszenen spielen. Mittlerweile gibt es in 83 Prozent aller amerikanischen Haushalte mit Kindern Videospiele mit Gewaltszenen. Zwar sei nicht jedes Kind, das virtuelle Gewaltszenen erlebe, anschließend aggressiv. Doch sollten die Gefahren nicht unterschätzt werden und die Gesellschaft wie die Eltern sollten den Medienkonsum der Kinder so stark kontrollieren wie sie können.


bestätigen - potvrdiť
r Zuschauer - divák
bereit - pripravený
bereiten - pripraviť
e Bereitschaft - pripravenosť
langfristig - dlhodobý
berichten - informovať
r Forscher - bádateľ, výskumník
e Forschung - výskum, bádanie
e Forschungsarbeit - výskumná práca
s Forschungszentrum - výskumné centrum
entstehen - vznikať, vzniknúť
e Kosten - náklady, výdavky
verursachen - zapríčiniť, spôsobiť
e Untersuchung - vyšetrovanie, zistenie
deutlich - jasný, zretelný
betonen - prízvukovať
nachdem - keď
e Ausnahme - výnimka
zufolge - podľa
durchsnittlich - priemerný, priemerne
enthalten - obsahovať
irgendein - nejaký
häufig - častý
zwar - síce
 
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.