referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Barbora
Nedeľa, 4. decembra 2022
Der Kaugummi
Dátum pridania: 27.03.2002 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: hakki
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 1 078
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 3.7
Priemerná známka: 2.95 Rýchle čítanie: 6m 10s
Pomalé čítanie: 9m 15s
 

Unweigerlich würde die Köstlichkeit abnehmen, sich auflösen, Stufe um Stufe sinken, während sich das Zuckrige unaufhaltsam nach vorn drängen, von Augenblick zu Augenblick billiger schmecken und schließlich so sehr die Oberhand gewinnen würde, daß sich eine Art Widerwille und selbst Ekel einstellte. Auch dies aber nur für kurze Zeit. Dann würde sich die Fadheit ausbreiten, die lange Fadheit sämtlicher Kaugummis dieser Welt, und diese Fadheit würde geradezu willkommen sein, weil sie mit der letzten Frische auch das widrig Verzuckerte endgültig zum Verschwinden brachte. Zuletzt bliebe nur noch ein Entschluß zu fassen, ob die gleichgültige Masse verschluckt oder ausgespuckt werden sollte. Aber wie die Entscheidung auch ausfiele - nachdem Genuß und Überdruß verklungen waren, würde sie so wenig ins Gewicht fallen, daß sich der Kaugummi ebensogut noch geraume Zeit hin- und herwälzen ließe. Paul trat aus dem Schatten des flachen Fachwerkbaus, in dem die Kasse, die Umkleidekabinen und der Kiosk untergebracht waren, in die helle Hitze. Er kniff die Augen zusammen. Trotzdem sah er fast nichts. Ellen mußte am Ende der leicht abschüssigen Liegewiese neben dem Nichtschwimmerbecken liegen. Dort hatten er und sie, als sie gekommen waren, die Badetücher nebeneinander ausgebreitet. Von dort war er vorhin mit dem gefährlichen Groschen losgezogen, den sie im Liegen aus der Seitentasche ihres Campingbeutels gefischt und Paul in die Hand gedrückt hatte. "Hier, kauf dir was dafür!" Sofort hatte es ihm von Kindsmord und Entführung in den Ohren geklungen, doch er hatte nicht gezögert, das Geld zu nehmen und zu nutzen. Erst jetzt, während er vergeblich nach Ellen Ausschau hielt, fiel ihm ein, daß er sich vor lauter Aufregung gar nicht bei ihr bedankt hatte. Er würde es nachholen. Eine Sonnenbrille wäre von Vorteil gewesen. Eine Sonnenbrille von Ellen. Sie lernte, Brillen anpassen und Brillen verkaufen. Sie machte eine Optikerlehre. Schon half sie ihrem Vater, wenn sie Urlaub hatte, morgens im Geschäft. Aber am Nachmittag ging sie oft schwimmen, und manchmal nahm sie Paul mit. Sie kam vorbei und holte ihn ab. Mit dieser Entführung waren Pauls Eltern einverstanden. Ellen Weihers war fünf oder sechs Jahre älter als Paul, fünfzehn oder sechzehn, alt genug, auf Paul achtzugeben. Bei ihrem ersten gemeinsamen Ausflug ins Freibad hatte er Sie zu ihr gesagt und Fräulein Weihers. Er schlenderte an den nummerierten Startblöcken entlang. Das Dreimeterbrett war, wie immer um diese Zeit, gesperrt. Auf einem Campingstuhl darunter saß der Bademeister - ein Feldherr der Hitze oder ihr mächtiger Sklave - und bewachte das unübersichtliche Treiben im Wasser und außerhalb. Die Schwimmer und Schwimmerinnen drängten zum Rand des Beckens.
 
späť späť   1  |   2  |  3  |  4  |  5  |  ďalej ďalej
 
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.