referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Terézia
Utorok, 15. októbra 2019
Jung und alt unter einem Dach (Generationskonflikte)
Dátum pridania: 02.06.2002 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: smoulinka
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 455
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 1.5
Priemerná známka: 2.96 Rýchle čítanie: 2m 30s
Pomalé čítanie: 3m 45s
 
Viele alte Leute sind traurig, wenn sie alt sind und allein bleiben müssen. Manche Familien wären glücklich, wenn sie noch Grosseltern hätten. Die alten Leute können im Haus und im Garten arbeiten, die Kinder in die Schule bringen, mit ihnen ins Kino oder in den ZOO gehen. Die Kinder freuen sich darüber und die Eltern haben mehr Zeit für sich selbst. Aber in anderen Familien ist es anders. Die alten Leute sind eine Burde. Sie können sich nicht anziehen und ausziehen, die Familie muss sie waschen und ihnen das Essen bringen. Deshalb muss jemand mit der Arbeit aufhören. Mann kann oft Streit mit alten Leuten haben. Alte Leute können nicht ins Altersheim gehen. Die alten Leute, die im Altersheim leben müssen, sind oft so unglücklich, weil niemand sie besucht und niemand ihnen zuhört, wenn sie Probleme haben. Manche Familien finden keinen Platz für sie. Und was ist am schlechtesten? Das die Ehe bald kaputt geht. Ich glaube dass Grosseltern, Eltern und Kinder in einem Haus zusammen leben konnen, weil sie keine Probleme verursachen, weil die alten Leute das Familienleben nicht stören und weil sie gesund sind. Viele alte Leute können aktiv sein, sie haben viel Energie. Manche Leute finden, dass sie die Familie stören würden, sie möchten gar nicht bei ihrer Tochter oder ihrem Sohn wohnen. Sie können sich helfen, sie sind natürlich oft allein, aber ihre Kinder schreiben ihnen oft Briefe und besuchen sie, wenn sie Zeit haben. Die Wünsche von alten Leuten sind: gesund bleiben und nie ins Altersheim gehen zu müssen.
Das Leben unter einem Dach manchmal macht Probleme - Generationkonflikte. Die heutige Jugend ist ganz anders als die Jugend von Gestern. Die Generationskonflikte waren, sind und immer werden.
Wir sind die Generation oder die Jugend, die problematisch ist. Auf alles haben wir unsere eigene Meinung, die gar nicht nach dem Geschmack der älteren Generation ist. Die Eltern verstehen uns gar nicht und wir sind nicht mit ihrer Meinung einverstanden. Für uns sind die Eltern altmodisch. Sie vergessen, dass sie auch jung waren. Die Eltern wollen, dass wir nur lernen, dass die Schule bei uns auf dem ersten Platz wäre. Täglich kann man hören von Überfällen, Kriminalität, Alkohol und Drogen. ältere Menschen sagen, dass die heutige Jugend dafür schuldig ist. Sie sagen, dass wir falsche Freunde haben. Heute ist das ganz normal, wenn wir ein klein Kind rauchen sehen. Es gibt viele Konflikte zwischen den Kindern in der Schule. Wir möchten über den Rassismus reden.
 
   1  |  2    ďalej ďalej
 
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.