referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Bibiána
Streda, 2. decembra 2020
Thomas Mann Mario und der Zauberer (Textanalyse)
Dátum pridania: 16.11.2003 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: trepo
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 2 439
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 9.2
Priemerná známka: 2.96 Rýchle čítanie: 15m 20s
Pomalé čítanie: 23m 0s
 

Trotzdem fasziniert er: Als eleganter Rhetoriker und als begnadeter Hypnotiseur mit der seltsam abstoßendanziehenden Aura.
Seine Darbietungen sind für die Oper entwürdigend. Er verspottet sein Publikum, missbraucht es, beherrscht es- er will sich um jeden Preis über andere erheben, wohl auch aus Neid gegen gesunde, normale Menschen. Abgesehen vom politischen Bezug handelt es sich um die Rache eines begabten, aber grausamen und größenwahnsinnigen Krüppels an seiner Umwelt, die ihm zum Verhängnis wird. Er ist aber ein Diktator. Man könnte ihn mit Mussolini vergleichen. In seinem Verhalten kann man einige Anspielungen auf die Praktiken faschistischer Führer erkennen:
Die in Trance tanzende Zuscheuergruppe stellt symbolhaft das hilflos, ja begeistert ergebene Volk dar; die Verführung der Signora Angiolieri, gegen das Rufen ihres Gatten. Kognak und Peitsche sind Cipollas Instrumente, um sich selbst und seine Opfer zu stimulieren; Dadurch symbolisieren sie die berauschende und die brutale Seite des Faschismus.
Sein Tod durch Marios Hand bedeutet zu guter Letzt die Überwindung der Diktatur. ,,Erst die vom Erzähler ausdrücklich als Befreiung empfundene Tat eines aus tiefster Demütigung erwachten einzelnen vermag den Teufelskreis der Massenpsychose zu durchbrechen, nachdem sich die bloße bürgerliche Negation des Terrors als hilflos erwiesen hat.´´ 1(S.82)

,,Thomas Mann hatte keinen Zweifel offengelassen, dass er in dieser Novelle symbolhaft
Den kulturzerstörenden, antihumanen Charakter des Faschismus anprangen wollte. Der betrachtenden intellektuellen Untätigkeit wird der entschlossene Widerstand, selbst mit gewaltsamen Mitteln, als mögliche und rechtmäßige Form der Verteidigung der Menschlichkeit gegenübergestelt.,,Ein Ende mit Schrecken, ein höchst fatales Ende. Und ein befreiendes dennoch, ich konnte und kann nicht umhin, es so zu emphinden!´´2(S.553)

c., Analyse- alle anderen Figuren

Das Publikum der Zaubervorstellung, Cipollas Publikum also, setzt sich aus allen Bevölkerungsgruppen zusammen: Es sind Gäste des Grand Hotels und der weniger exklusiven Pensionen ebenso wie einfache Fischer anwesend, Italiener wie ausländische Besucher. So stellt es ein geschlossenes Bild der Gesellschaft in Torre di Venere dar, in dem jede Schicht repräsentiert wird und die allgemeine Atmosphäre sich wiederspiegelt.
Die zunächst erwartungsvolle Stimmung schlägt bald um in gemischte Gefühle unter den Zuschauern, was die unerwarteten hypnotischen Darbietung betrifft.
 
späť späť   3  |  4  |   5  |  6  |  7    ďalej ďalej
 
Zdroje: Mann , Thomas; Ausgewählte Erzählungen, Der Aufbau Verlag, Berlin 1993, Jens, Walter; Kindlers Neues Literatur Lexikon- Band 11, Kindler Verlag, München 1988., Geerdts, Hans Jurgen; Deutsche Literaturgeschichte in einem Band, Volk und Wissen Volkseigener Verlag, Berlin 1965., Böttscher, Greiner, Müller, Prosche; Lexikon deutschsprachiger Schriftsteller, Georg Olms Verlag; Hildesheim 1993.
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.