referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Tatiana
Streda, 1. februára 2023
Sisi životopis
Dátum pridania: 14.06.2003 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: coolmarko
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 1 855
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 6.1
Priemerná známka: 2.95 Rýchle čítanie: 10m 10s
Pomalé čítanie: 15m 15s
 

Nach einigen kurzen Erledigungen, die nach der 1 1/2 ständigen Verspätung besonders schnell erledigt werden mußten, geht es nun zum Kaiser. Die Begrüßung ist förmlich und die Atmosphäre gespannt, da ja einiges auf dem Spiels steht. Sisi beobachtet den Kaiser und ihre Schwester, sie weiß zwar nichts genaues doch ahnt sie was los ist. plötzlich bemerkt sie, das Franz Joseph sich weniger mit Nene als mit ihr beschäftigt. Er ist von ihrer zarten Gestalt, ihrem herrlichem Haar, dem süßen Ausdruck in ihren lieben Kindergesicht hingerissen. Nun ist Schluß mit dem Selbstbewußtsein und der Ruhe, Sisi wird rot im Gesicht und schaut verlegen zu Karl Ludwig hinüber. Doch niemand glaubt, dass Franz Joseph Sisi erwählen wird. Doch am Morgen des 17. Augustes schwärmt er seiner Mutter von Sisi vor und verliert kein Wort über Nene. Der Erzherzogin ist dies Tatsache gar nicht recht. Beim Dinner schaut er nur auf Sisi und vergißt fast Nene neben sich. Sisi ist die Situation auf das Äußerste Peinlich. Am Abend tanzt Franz Joseph den Kotillion nicht mit Nene sondern mit Sisi. Diese Tatsache ist schon fast ein Verlobungsversprechen. Die Blicke der Leute die sich auf Elisabeth richten sind ihr sehr unangenehmen und flößen ihr Angst ein. Am nächsten Tag sitzt Sisi beim Essen schon nebe dem Kaiser, doch sie weiß immer noch nicht genau was los ist, sie glaubt es nicht. Die Einwilligung: Sisi’s Einwilligung zu wurde aus einem kurzen Gespräch mit ihrer Mutter abgeleitet. Am Abend kam Ludovika Elisabeth ins Zimmer, um sie zu fragen, ob sie den Franz Joseph liebe. Auf diese Frage hin bricht Sisi in Tränen aus und antwortet mit Ja. Auch gibt sie ihr Einverständnis den Kaiser zu heiraten. Am nächsten Tag schüttet sie ihrer Gouvernante ihr Herz aus und sagt:: “Ja ich hab den Kaiser schon lieb. Wenn er nur kein Kaiser wäre!” Dies drückt aus, welch große Angst sie vor ihrer neuen Stellung und den ganzen Leuten hat. In Possenhofen: Nach einigen Tagen geht es wieder in die Heimat nach Possenhofen. Von nun an bekommt Elisabeth häufig Geschenke vom Kaiser zugesandt, der sich sehr nach ihr sehnt. Franz Joseph hielt in München feierlich um die Hand Elisabeths an. Daher eilte er am 11. Oktober zu seiner braut. Am 21.10. fährt er schweren Herzens wieder zurück nach Wien.






Die Hochzeit


Vor der Vermählung: Die Hochzeit ist auf den 24. April 1854 festgelegt. Am 20. April beginnt die Reise nach Wien. Am Abend ihrer Ankunft bracht man Elisabeth ein Schriftstück auf dem stand: “Zeremoniell bei dem höfischen Einzug Ihrer Königlichen Hoheit der druchlauchtigsten Prinzenessin Elisabeth”.
 
späť späť   1  |   2  |  3  |  4  |  5    ďalej ďalej
 
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.