referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Zora
Streda, 22. januára 2020
Ernesto Guevara Lynch de la Serna Biographie
Dátum pridania: 30.11.2002 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: kurtsk
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 1 115
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 4.2
Priemerná známka: 2.96 Rýchle čítanie: 7m 0s
Pomalé čítanie: 10m 30s
 
Ernesto Guevara Lynch de la Serna
Che Guevara, 1928-1967
Argentinischer marxistischer Revolutionär und Guerilla Führer
Che Guevara wurde am 14.6.1928 in Argentinien geboren. Er erkrankte im Alter von zwei Jahren an Asthma, woran er das ganze Leben litt, seine Familie zog ins trockenere Klima nach Alta Gracia (Corduba) wo sich sein Gesundheit aber nicht besserte. Hauptsächliche Bildung zu Hause, vor allem von seiner Mutter, Celia de la Serna. Er wurde früh ein Leser von Marx, Engels und Freud, die alle in der Bibliothek seines Vaters zu finden waren, wahrscheinlich, las er einige ihrer Werke noch bevor er auf eine weiterführende Schule ging (1941), die Colegio National Dean Funes, Corduba, wo er nur in Literatur und Sport auffiel. Er wurde von spanischen Bürgerkriegsflüchtlingen und von langen politischen Krisen in Agentinien geprägt, die in dem "Linken Faschismus" von Juan Peron gipfelten, Che kämpfte an der Seite seiner Eltern gegen Peron. Diese Ereignisse und Einflüsse prägten in dem jungen Che einen Haß gegen militärische Politiker, die Armee, die kapitalistische Oligachie, und vor allem gegen den US-Dollar Imperialismus. Er studierte an der Universität von Buenos Aires (1947), zunächst um seine eigene Krankheit kennenzulernen und später mit mehr Interesse an der Lepra Medizin. 1949 machte er die erste seiner langen Reisen, um Nordargentinien mit dem Fahrrad zu erforschen. Er kommt zum ersten Mal in Kontakt mit den Überbleibseln der indianischen Stämme. 1951 nach seinem vorletzten Examen, machte er eine längere Reise, begleitet von einem Freund, und verdiente sein Geld mit Gelegenheitsarbeit. Er besuchte Südargentinien, Chile, wo er Salvador Allende traf, Peru, wo er einige Wochen in der San Pablo Lepra Klinik arbeitete, Kolumbien, in der Zeit von La Violencia, wo er verhaftet wurde aber schnell wieder freigelassen wurde, Venezuela und Miami. Er kehrte nach Hause zurück und war sich eines sicher: er wollte kein gewöhnlicher Mittelklasse-Arzt werden. Er graduierte, spezialisiert in Dermatologie und ging nach La Paz, Bolivien, während der nationalen Revolution, von dort zog er nach Guatemala. Er verdiente seinen Lebensunterhalt mit dem Schreiben archäologischer Artikel über Inca und Maya Ruinen.
 
   1  |  2  |  3  |  4    ďalej ďalej
 
Súvisiace linky
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.