referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Eugénia
Piatok, 18. septembra 2020
Albert Einstein biographie
Dátum pridania: 20.01.2002 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: treble
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 951
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 3.9
Priemerná známka: 2.97 Rýchle čítanie: 6m 30s
Pomalé čítanie: 9m 45s
 
Deutsch-schweizerisch-US-amerikanischer Physiker, geboren am 04.03.1871 in Ulm, gestorben am 18.04.1955 in Princeton, New Jersey. Albert Einstein legte mit seiner Arbeit zur Theorie der Relativität den Grundstein für die moderne Physik des 20. Jahrhunderts. Seine Entdeckungen, die spezielle und die allgemeine Relativitätstheorie, krempelten das bisherige Verständnis für Naturgesetzte, Raum und Zeit, Masse und Energie völlig um. Mit der Entwicklung der speziellen Relativitätstheorie 1905 war es möglich, die Wechselwirkung zwischen Atomen und den Elementarteilchen genau beschreiben zu können. Die allgemeine Relativitätstheorie, die zehn Jahre später darauf folgte, gilt als Beginn der modernen Kosmologie. Einsteins Erkenntnisse machten viele technische Entwicklungen erst möglich, die aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken sind: Transistoren, Elektronenmikroskope, Computer, photovoltaische Zellen.. aber sie lieferten auch die theoretische Grundlage für den Bau der Atombombe.

Einstein war ein verschlossenes Kind und galt eher als sonderbar denn begabt. Er verbrachte seine Schulzeit in München, später siedelten seine Eltern nach Mailand über, 1894 schloss Einstein in der Schweiz die Schule ab. Sein Einstieg in die Wissenschaften geschah durch die Mathematik und wurde von seinem Onkel Jakob Einstein, einem Ingenieur, gefördert. Etwa im Alter von zwölf Jahren brachte er sich selbst durch das Studium der Schriften des Euklid die Geometrie bei und beschloss, daß er eines Tages die Rätsel der Welt lösen wolle - einer der wenigen Fälle, in denen Jugendträume sich erfüllen sollten. 1902 nahm Einstein eine Stellung am Schweizer -Patentamt in Bern an, wo er die eingereichten Patentanmeldungen prüfte und beurteilte. Zu dem Zeitpunkt war er noch ein vollkommener Nobody in der wissenschaftlichen Welt. Dennoch verfolgte er aufmerksam die neuesten Entwicklungen und Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Physik. 1905 veröffentlichte er im Band XVII der Annalen der Physik drei sehr wichtige Artikel. Der erste Artikel befasste sich mit der "Brownschen Bewegung" der Moleküle. Indirekt bewies er in diesem Artikel auch die Existenz der Moleküle, die damals noch zuweilen angezweifelt wurde.
Einsteins zweite Veröffentlichung war zugleich seine erste zur Quantentheorie. Darin zeigte er, dass Licht als Strom von Teilchen auffassbar war, wobei jedes Teilchen eine errechenbare Energiemenge besaß.
 
   1  |  2  |  3    ďalej ďalej
 
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.