referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Bohuš
Pondelok, 27. januára 2020
Nationalismus in der schottischen Literatur
Dátum pridania: 05.07.2003 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: Matrix
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 2 158
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 9.3
Priemerná známka: 2.95 Rýchle čítanie: 15m 30s
Pomalé čítanie: 23m 15s
 
Die sogenannte "Schottische Renaissance" (="SR") im Überblick:

Die "schottische Renaissance" ist die Bezeichnung für eine Bewegung in der schottischen Literatur des 20. Jahrhunderts, die eng verknüpft ist mit dem wiedererweckten schottischen Nationalismus. Für den Zusammenhang bedeutende schottische Schriftsteller:

Erskine of Marr, Ruaraidh (1869-1960)
Glühender keltischer Nationalist und Förderer des Gälischen; bedeutende politische und kulturpolitische Schriften.

Spence, Lewis (1874-1955)
Dichter, Journalist, nationalistischer Politiker und Anthropologe. Versuchte unabhängig von MacDiarmid das Schottische wieder zu einer vollen Literatursprache auszubauen. Sein Englisch ist in der Regel gespreizt und wirkt fast viktorianisch. Malloch, George Reston (1875-1953)
Dramatiker, Dichter und Kritiker; schrieb für MacDiarmids Zeitschriften. Setzte sich vor allem mit dem Kalvinismus auseinander. Gunn, Neil M. (1891-1973)
Romanschriftsteller, nationalistischer Politiker und Finanzbeamter. Stritt mit MacDiarmid über Politik.
Schildert meist das traditionelle Leben der Hochlandgälen, oft aus der Perspektive Heranwachsender. Sehr optimistische Sicht der Dinge. MacDiarmid, Hugh (eigtl. Christopher Murray Grieve, 1892-1978)
Dichter, Journalist, nationalistischer und sozialistisch-kommunistischer Politiker und Triebfeder der "SR". Seine Eifer und seine Polemik machten ihn unbeliebt, doch spielt er eine bedeutende Rolle in der Bewegung. Soutar, William (1898-1943)
Früh verstorbener Dichter und Tagebuchschreiber. Zum Teil nationalistische Gedichte in Englisch und Schottisch abgefaßt, viel Sozialkritik, Naturbeschreibungen, auch Kinderreime und Rätsel. Von MacDiarmid beeinflußt. Linklater, Eric (1899-1974)
Romanschriftsteller, Journalist und (vorübergehend) nationalistischer Politiker. Abwechslungsreiche, oft humoristische Romane, Begegnungen zwischen Schotten und Engländern/Amerikanern häufig. Mac Colla, Fionn (eigtl. Thomas Douglas MacDonald, 1906-1975)
Romanschriftsteller, Lehrer und nationalistischer Politiker. In den 20ern und 30ern nur zwei Romane, The Albannach und The Cock Crew. Darstellung der Gälen als hochbegabtes Volk, dessen Niedergang auf seine Pervertierung durch Anglisierung und Kalvinismus zurückgeführt werden müsse. Ganzheitliche Sicht der Dinge, fast wahnhafte Abneigung gegen England und gegen die vermeintliche Zersetzung der Einheit Schottlands durch den Kalvinismus.
 
   1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  ďalej ďalej
 
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.