referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Jolana
Nedeľa, 15. septembra 2019
Situation in Deutschland zwischen den Weltkriegen
Dátum pridania: 27.12.2001 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: Viktor
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 935
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 3.9
Priemerná známka: 2.97 Rýchle čítanie: 6m 30s
Pomalé čítanie: 9m 45s
 
Die Situation in Deutschland zwischen den Weltkriegen.

Weimarer Republik

Am 11. November 1918 endete der erste Weltkrieg mit der Kapitulation Deutschlands im Compiégnen Wald und damit fang ein neues Kapitel der Deutschen Geschichte an. Am 6. Februar 1919 begann in Weimar seine Tätigkeit die Nationalversammlung- davon die inoffizielle Benennung des Staates „Weimarer Republik.“ Hugo Preuss bereitete eine neue Verfassung vor, die am 31.Juli 1919 die Parlamentsmitglieder annahmen. Diese war eine der modernsten, demokratischsten Verfassungen des damaligen Europa und obendrein allseitig ausgeglichen. An der Spitze der Exekutive stand der Reichspräsident, der durch das Volk für 7 Jahre gewählt wurde. Er hatte starke Befugnisse, was innen- und außenpolitische Entscheidungen betraf, ernnannte und entließ den Reichskanzler und die Reichsregierung, hatte den Oberbefehl über das Heer und auch das Recht den Reichstag aufzulösen oder das Referendum auszuschreiben. In diesem kurzen Zeitabschnitt ging wirklich alle Macht vom Volk aus- das Volk wählte den Reichspräsidenten, den Reichstag(für 4 Jahre) und 18 Länderparlamenten. Auch bei der Gesetzeaufnahme hatte das letzte Wort (durch das Referendum) immer das Volk. Die Frage aber steht: Warum ist dieses gerechte und demokra-tische Regime gescheitert? Die Politologen geben uns diese Antwort: „Möglicherweiße war das deutsche Volk zunächst einfach mit dießem hohen Maß an Demokratie überfordert, denn es hat nicht jahrzehntelang um diese Regierungsform kämpfen müssen, sodern wurde praktisch über Nacht mit einer der modernsten und liberalsten Regierungsformen beschenkt.“ Dazu schloß sich noch die unwohlgestaltete politische Szene, welcher Darstellern nicht fähig genügender Komunikation und der Kompromisse waren. Deshalb schafften sie nicht schnell und rasant auf die gesellchaftliche und kritische wirtschaftliche Situation reagieren, wodurch die Staatskrise teufte. Diese zwei Faktoren ermöglichten das Wachstum den radikalen Parteien, welche öffentlich die Sucht nach Wechsel des Regimes predigten. Und das hervorrufte den Sturz der Demokratie in Deuschland.

Wirtschaftliche Situation

Die Hauptursache der Krise in Deutschland waren die Verpflichtungen aus dem Versaillen Vertrag über den Folgen des ersten Weltkrieges. Deutschland machte sich für alle entstandenen Schäden schuldig und musste Reparationen (Geld) zahlen. 132 Milliarden Goldmak sollten innerhalb von 42 Jahren lockern.
 
   1  |  2  |  3    ďalej ďalej
 
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.