referaty.sk – Všetko čo študent potrebuje
Matúš
Sobota, 21. septembra 2019
Holt der Osten jemals auf? - Ausarbeitung
Dátum pridania: 23.11.2002 Oznámkuj: 12345
Autor referátu: stepnakoza
 
Jazyk: Nemčina Počet slov: 965
Referát vhodný pre: Stredná odborná škola Počet A4: 4.3
Priemerná známka: 2.99 Rýchle čítanie: 7m 10s
Pomalé čítanie: 10m 45s
 

Es ist noch eine weite Wegstrecke zur Angleichung der Lebensverhältnisse in diesem Land.


Phasen auf demWeg zur Einheit:

Die Transformationsforschung unterscheidet für die Umstrukturierung Ostdeutschlands seit 1990 und für den dabei beobachteten Mentalitätswandel drei Phasen:

1990 bis 1992: Euphorie und Aufbruchsstimmung, Hoffnung auf eine baldige Angleichung des Lebensstandards in Ostdeutschland an das westliche Niveau, Bereitschaft der Ostdeutschen zur Anpassung an westliche Arbeits- und Lebensbedingungen
1993 bis 1998: Enttäuschung über den langsamen Aufholprozess bei den Ostdeutschen und Unzufriedenheit über die hohen Transferleistungen in Westdeutschland, Zunahme der Insolvenzen, hohe Arbeitslosigkeit, depressive Stimmungslage im Osten
1999 bis heute: Stabilisierung des wirtschaftlichen Aufschwungs in den neuen Bundesländern, zunehmende Akzeptanz der längeren Dauer des Aufholprozesses, wachsendes Selbstwertgefühl der Ostdeutschen, Angleichung der Einschätzung von Zukunftsaussichten in beiden Teilen
Deutschlands


“Aufholjagd“ der Osten in Zahlen:

Ř das Niveau der Einkommen je Beschäftigten liegt heute nominal bei 75,3% des Westens
Ř das Geld- und Sachvermögen pro Haushalt beträgt im Westen 198 893 EURO, im Osten dagegen nur 77 563 EURO
Ř 1992 hatten 2 Millionen Ostdeutsche ihren Arbeitsplatz und/oder ihren Beruf gewechselt
Ř netto 1, 37 Billionen DM sind seit 1991 als öffentliche Transefers aus den alten in die neuen Länder geflossen (4,3 % des Inlandsprodukts)
Ř das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf stagniert seit 1996 bei 60 % des westdeutschen
Ř 17,5 % der Beschäftigten gegenüber 14,5 % im Westen sind im öffentlichen Sektor
Ř 15,5 % gegenüber 6,2 % im Westen arbeiten im Baugewerbe
Ř 45,9 % der Ostdeutschen arbeiten bei privaten Dienstleistungen, im Westen 49,3 %
Ř 16,5 % gegenüber 26,3 % in der Industrie
Ř die industrielle Produktion wuchs in Ostdeutschland seit 1992 mit durchschnittlich 5,8 % pro Jahr stärker als die westdeutsche mit 4,2 %
Ř die Exporte Ostdeutschlands wuchsen seit 1994 mit jährlich 12,4 % (im Westen 7,3 %).
 
späť späť   2  |  3  |   4   
 
Copyright © 1999-2019 News and Media Holding, a.s.
Všetky práva vyhradené. Publikovanie alebo šírenie obsahu je zakázané bez predchádzajúceho súhlasu.